Skip to main content
04. Oktober 2021

Mahdalik/Dorner warnen vor Verkehrskollaps in der Ostregion durch Blockade von S1, S8 und Stadtstraße

Stau-, Lärm- und Abgasbelastung für die Betroffenen schon jetzt unerträglich

„Der S 1-Lückenschluss zwischen Schwechat und Süssenbrunn samt Lobautunnel, die Marchfeldschnellstraße S8, die Spange Seestadt und die Stadtstraße sind für den Nordosten Wiens mit 400.000 und den Bezirk Gänserndorf mit 100.000 Einwohner unverzichtbar“, betonten die Verkehrssprecher von FPÖ-Wien, LAbg. Toni Mahdalik, und FPÖ-Niederösterreich, LAbg. Dieter Dorner, heute in einer Pressekonferenz mit einem symbolischen Spatenstich für diese wichtigen Entlastungsstraßen.

 

Von den täglich über 26.000 Auspendlern aus dem Bezirk Gänserndorf haben 75% den Arbeitsplatz in Wien, den der Löwenanteil auf Grund des in Niederösterreich miserabel ausgebauten Öffi-Netzes nur mit dem Auto in halbwegs akzeptabler Zeit erreichen kann. Die Stilllegung vieler Nebenbahnen war ein irreparabler Infrastrukturkahlschlag. „Diesen steht so wie weiteren 200.000 Einpendler aus dem Wiener Umland ab 2022 zusätzlich noch das kostenpflichtige Parkpickerl in ganz Wien ins Haus, obwohl weder in Wien noch in Niederösterreich auch nur annähernd ausreichend Park & Ride-Stellplätze zur Verfügung stehen. Ich werte das als eine Kriegserklärung der Wiener SPÖ an die Pendler mit freundlichen Unterstützung der ÖVP-Niederösterreich“, kritisiert Dorner die aufreizende Untätigkeit Landeshauptfrau Mikl-Leitner bei diesem brennenden Thema.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.