Skip to main content
09. September 2019

FPÖ-Donaustadt trauert um treuen Weggefährten Franz Höger

Wien (OTS) - „Viel zu früh müssen wir uns von unserem treuen Freund und Wegbegleiter, dem gestern nach kurzer, schwerer Krankheit von uns gegangenen Bezirksrat Franz Höger verabschieden“, so Bezirksparteiobmann NAbg. Dr. Martin Graf und KO LAbg. Toni Mahdalik über die Gefühle der FPÖ-Bezirksgruppe Donaustadt. Wir trauern mit seiner Frau Elisabeth und seinem Sohn Andreas sowie mit der ganzen Familie und werden ihr gerade auch in dieser schweren Zeit hilfreich zur Seite stehen. Als Donaustädter, Wiener und Österreicher mit Leib und Seele, als Kämpfer für unsere Gesinnungsgemeinschaft, aber ganz besonders als treuer, ehrlicher Freund und Parteiheimwart wird er nicht vergessen, sondern in unseren Gedanken auf ewig in unserer Mitte bleiben.

Franz Höger wurde am 11. Juni 1947 geboren und war gelernter Radiomechaniker. In seiner Freizeit ging er gerne auf Reisen, er segelte oder pflegte seinen Garten. Musikalisch hatte es ihm der Jazz angetan. Er war nicht nur Mitglied des Umweltausschusses, sondern über viele Jahre ein engagierter Kassier beim Kulturring 22. Er war zudem ein liebender Ehemann und treusorgender Familienvater, ein wertvoller Freund und Mitstreiter. Als aufrechter Patriot im allerbesten Sinne des Wortes und als echter Österreicher mit Mut und Stolz sah er seine Arbeit für die freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft als Auftrag, für den Erhalt Wiens und Österreichs als unsere Heimat zu kämpfen.

Gerne besuchte er die Stammtische in den Donaustädter Bezirksteilen und trank sein Lieblingsgetränk, einen Espresso. Als Mandatar, Funktionär und Mitstreiter wird er eine große Lücke hinterlassen; als Ehemann, Vater, Großvater und Freund unersetzbar sein. „Wir werden die Arbeit für unsere schöne Heimat in seinem Sinne fortsetzen“, versprechen Graf und Mahdalik im Namen der gesamten Bezirksgruppe. (Schluss)

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.