Skip to main content
09. Jänner 2020

Nepp: Will SPÖ Österreicher bei Sozialwohnungsvergabe schlechterstellen?

SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig muss Farbe bekennen

Vizebgm Dominik Nepp

"Die Wohnpolitik der Sozialdemokratie scheint absolut auf Migranten abzuzielen. Österreicher und gut integrierte Personen hingegen sollen in ihren Rechten beschnitten werden", kritisiert Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp augenscheinliche Vorstöße der sozialdemokratischen Genossenschaftsfraktion "Verein für Wohnbauförderung" nach einer Abschaffung des im WGG verankerten Österreicher-Bonus.

"Dass Österreicher und nachweislich gut integrierte Personen bei der Vergabe von Sozialwohnungen bevorzugt werden, ist nur logisch. Die Sozialdemokratie will Österreichern den Zugang jetzt offenbar erschweren", kritisiert Nepp diese auch integrationspolitisch absurde Forderung. "Wir Freiheitliche stehen hingegen für geordnete Verhältnisse und Fairness im gemeinnützigen Wohnbau", fordert Nepp eine Stellungnahme von SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig.

"Wenn die SPÖ Österreicher und gut integrierte Personen im gemeinnützigen Wohnbau zurückdrängen will und stattdessen auf Wohnungsvergaben an Migranten und Flüchtlinge setzt, dann sollte Michael Ludwig wenigstens offen dazu stehen", schließt Nepp.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.